Karma

I däm Post verzeu ig dir chli vom Karma. Viu kenne de Begriff, wüsse aber nid was würklich aues drhinter steckt. Sit dere Zit woni mi mitem Buddhismus usenander setze, hani eigentlich ersch realisiert was für e grosse Ifluss z’Karma uf üses alltägliche Lebe het. Gern würdi das Wisse ize o mit dir teile.

Im Buddhismus gits vier edli Wahrheite:

  1. Es git Leid.
  2. Es git grundlegendi Ursache für das Leid.
  3. Das Leid cha beendet werde.
  4. Es git e guete Weg, das Leid z’beende.

Karma het uf di 2ti Wahrheit Ifluss. I dere Wahrheit wird d’Ursache für z’Leid im eigete Geist gfunde. Ohni dass mirs bewusst wahrnähme, reagieremer uf alli Idrück mit Bewertige wi guet/schlecht, agnähm/unangnähm und hägle das entweder mit Anhaftig (Gier) oder Ablehnig(Ärger) ab. Das cha grossi Spannige im Geist ufrüefe.

We mir auso Anhaftig u Ablehnig empfinde u dür das Hoffnig u Furcht, beeiflusst das üsi Handlige. Wie es berühmts Sprichwort seit: Us de Gfüehl entstöh Gedanke, us de Gedanke entstöh Wörter und us de Wörter entstöh konkreti Tate. Aues – jedes Wort, jede Gedanke, jedi Tat – hinterlaht öpis i üsem Geist, was Uswürkige het wimer di Weut erlebe. Und genau dise Idruck im Geist wird Karma gnennt.

Es chunt drufa i welere Absicht e Handlig gmacht isch worde und nach dem entsteit ner o e heilsami oder e unheilsami Prägig im Geist. Und die Prägige si ner speter d’Ursache für witteri Handlige.

Wi e Handlig wirkt isch abhängig vo üseri Motivation wo hinger de Handlig steckt. So passierts no hüfig, dass mer e Person unabsichtlich miteme blöde Scherz verletze. Ma het villech are Person wehtah aber wenn mirs ner ufrichtig bedure und es würklich nid Absicht gsi isch, si z chränke, wird das ke Uswirkig ha uf üses Karma-Konto. Anderschs isches ner natürlich wemer richtig hässig si u me mit voller Absicht öper verbal verletzt.  De bringt o z'”i has ni so gmeint” nüd meh. O weme villech sogar chli Freud het nach dere Tat, kippt das irgendwenn u ner füehle mir üs schlechter.

Es paar vo de unheilsame Handlige hei unmittelbar drnah spürbari Uswürkige. Bi andere Handlige schints so, aus würde si ohni Folge blibe. Aber d Wahrheit isch, dasses eifach es biz lenger duret, bis es so wit isch. Es guets Bispiu isch z Fremdgah. Vieli denke, dasses ke Uswirkige het, solang dasses de Partner ni erfahrt. Ufe erst Blick cha das o stimme. Aber e Fremdgeher seuber gloubt ner a Misstroue, da er genau öpis macht wo bewist, dass Mistroue berechtigt isch. U da Mönsche vo sich seuber uf anderi Lüt schliesse, bechunt de Fremdgeher baud de Verdacht, dass si Partner ihn o chönt hintergah. D’Angst dass aues mau ufflügt chunt no drzue. U ner müesst er ono ufpasse, dass er sich nid verratet. Zudem schleppt er ner geng es schlechts Gwüsse mit ihm ume u das füehrt drzue, dass er sich vom Partner wird entfremde, bis di Bezihig schliesslich a deri Lüg id Brüch geit. All das Lide wo drbi entsteit, führt wieder zu negative Prägige im Geist und ine endlosi Verstrickig vo karmische Prägige u Uswürkige. Me muess auso ufpasse, dass me de Tüfelskreis nie betritt.

Faus du es no ni machsch – wasi aber denke – hoffi, dass o du i Zuekunft bewusster umgeisch mit dine Worte und Tate – immer mitem Wüsse, dass es Uswürkige het uf dis ganze Lebe wo no fougt. Und uf z’Lebe vo anderne! 🙂 We’re all one! ❤

 

 

 

 

Be kind

Es wunderschöns Zitat: 

“Be kind to all creatures; this is the true religion” – Buddha 

Und das söusch würklich si!

De Buddhismus lehrt eim die Rechti Handlig, sprich dass aues wo mir mache heilsam söu si u niemerem söu Schade hinzuefüege.

Doch was genau bedütet Heilsames Handeln? Es bedütet zum einte, uf aues z’verzichte wo Leid verursacht, wie z’töte, z’stehle, z’lüge und so witter. Und es bedütet o, dassmer heilsami Handlige verstärke. So chöimer zum Bispiu defür sorge, dass anderi Mönsche Entlastig, Pfleg, Esse oder Schutz erhaute. U di Form vo Unterstützig beschränkt sich nid nur uf Mensche, sondern uf alli Lebewese – Hund, Ameisi, Muus, Spinnele, Flöige – ganz glich, ob mir si gern hei oder nid. Wüu öpis verbindet üs aui, Mönsch wie o Spinnele: D’Angst devor, z’eigete Lebe z’verliere. We üs das mau bewusst isch, werdemer nüm so gedankelos es unschuldigs Tierli erschlah.

Und o schüsch unterscheide mir üs ni fest vo de Tier.. Orangutans hei zum Bispiu 97% di glichi DNA wi mir Mönsche 🙂 Und woni die z’Borneo ha dörfe beobachte (ir Wildnis wie o ime Rehabilitations Center) hani die Ähnlichkeit sofort erkennt. Mir hei aube sogar gseh, wie die chline Orangutans richtig hei müesse lache (im Video z.B. 1:05):D